Startseite | Impressum | Sitemap | Datenschutz Start Ausbau Knotenpunkt L 130/Fuhrenkamp/Vareler Weg Mittwoch, 30. September 2020






















Ausbau Knotenpunkt L 130/Fuhrenkamp/Vareler Weg PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 30. Januar 2020 um 10:09 Uhr

Verkehrsgutachten

 

Die Gemeinde Scheeßel muss den Knotenpunkt L 130/Fuhrenkamp/Vareler Weg ausbauen. Er kann nicht so bleiben, wie er ist.  Der Ausbau des Knotenpunktes ist zwingend notwendig. Zur Zeit warten 120 Bauinteressenten darauf, dass 19 erschlossene Grundstücke mit der festgesetzten  Lärmschutzwand versehen werden und vergeben werden. Außerdem ist ein weiteres kleineres Baugebiet am Fuhrenkamp in Planung. Beides wird es ohne den Ausbau des Knotenpunktes nicht geben. Die Anbindung der zahlreichen Gebiete am Knotenpunkt muss für alle Verkehrsteilnehmer , - Fußgänger, Radfahrer, motorisierter Verkehr -neu geregelt werden.

 

Die Gemeinde hat dazu eine Verkehrsuntersuchung, wie von den zuständigen Behörden gefordert, von einem Fachplaner eingeholt.  Die Verkehrsuntersuchung stellt fest, dass es nur 2 Möglichkeiten gibt, den Knotenpunkt auszubauen: Entweder mit einem Kreisel, der dann aber für Fußgänger und Radfahrer nicht vorfahrtsberechtigt ist ( wie der Kreisel bei der Feuerwehr) oder mit einer vollständigen Ampelanlage, die für alle Verkehrsteilnehmer (Fußgänger, Radfahrer, Motorräder, PKW, LKW) gilt. Für die Ampelanlage sind zwingend Abbiegespuren zu bauen. Das bedeutet, dass mehr Raum benötigt wird und Bäume weichen müssten. Die zuständigen Behörden sehen keine Möglichkeit, rechtskonform zu anderen Ausbauvarianten oder Lösungen zu kommen – wie beispielsweise Kreisel und Beibehaltung der vorhandenen Bedarfsampel, Kreisel wie beim Beekezentrum mit Tempolimit 50  oder neue Ampelanlage  ohne Abbiegespuren.

 

Der Rat hat sich die Entscheidung zwischen den beiden Möglichkeiten nicht leicht gemacht. Die Ratsfraktionen der CDU, SPD/UGS und Gruppe 57 und die Bürgermeisterin haben sich schweren Herzens für die Variante der neuen Ampelanlage mit Abbiegespuren entschieden. Mehrere Tatsachen sind bedeutend:

 

  1. Am Vareler Weg liegen 3 große Schulen mit insgesamt 1663 Schülern
  2. Im Baugebiet HeLLA am Fuhrenkamp ist inzwischen eine Kindertagesstätte mit 3 Gruppen eingerichtet
  3. In den neuen Baugebieten werden eine große Anzahl von Menschen leben, der Verkehr hat bereits zugenommen
  4. Notwendige Baumfällungen müssen durch die Gemeinde durch die in diesem Fall nahezu dreifache Anzahl von Ersatzpflanzungen ausgeglichen werden. Das kann ortsnah geschehen.
  5. Gegen einen vor  Jahren geplanten Ausbau als Kreisverkehrsplatz gab es Widerstände aus dem Baugebiet Fuhrenkamp, weil die Kreuzung für Fußgänger und Radfahrer nicht sicher erschien


Die Verkehrsuntersuchung aus 2017  kommt zu dem Ergebnis: „….aufgrund des die L130 an dieser Stelle querenden Schulweges sollte die Sicherheit der Schüler an erster Stelle stehen, die ….mit einer Vollsignalisierung bestmöglich bedient wird….“

 

Das vollständige Verkehrsgutachten aus 2017 können Sie hier einsehen.

 

 

 


Die Bürgermeisterin

Das Ende des Sommers...

Bürgerbriefkasten

Termine
Zum aktuellen Monat

Letzter Monat September 2020 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 36 1 2 3 4 5 6
week 37 7 8 9 10 11 12 13
week 38 14 15 16 17 18 19 20
week 39 21 22 23 24 25 26 27
week 40 28 29 30





Stadtplan