22:46
Startseite | Impressum | Sitemap Start Ortschaften Sonntag, 19. November 2017



















PDF Drucken E-Mail

Ortschaften

Seit der Ratifizierung des Gebietsänderungsvertrages vom 20.12.1973 sind die ehemals eigenständigen Gemeinden Abbendorf, Bartelsdorf, Hetzwege, Jeersdorf, Ostervesede, Scheeßel, Sothel, Westeresch, Westerholz, Westervesede, Wittkopsbostel und Wohlsdorf mit Wirkung zum 01.03.1974 zu der Einheitsgemeinde Scheeßel zusammengeschlossen.

Mit Klick auf die Ortsnamen können Sie sich ein Bild von den Ortschaften mit ihren ortsprägenden Besonderheiten machen.

Einen Übersichtsplan als Straßenkarte finden Sie hier.

ortschaften

Abbendorf

abbendorf_01

abbendorf_02

Stark landwirtschaftlich geprägt ist die Scheeßeler Ortschaft Abbendorf. Als Treffpunkt der Dorfgemeinschaft dient ein altes Fachwerkhaus in der Hesedorfer Straße, das in Privatbesitz ist. Große Aktivität zeigen die Bürger Abbendorfs in den traditionellen Vereinen.

Auch das Gewerbe hat in Abbendorf einen wichtigen Stellenwert: drei große Unternehmen in dem 306 Einwohner zählenden Ort haben sich etabliert, die jeweils 20 bis 30 Mitarbeiter beschäftigen. Wie Hetzwege, Sothel und Wittkopsbostel zählt der Ortsteil zu den Bruchdörfern.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Abbendorf aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

www.abbendorf.de

 

Bartelsdorf (Ortsteil: Veerse)

bartelsdorf_01

bartelsdorf_02

Bartelsdorf ist ein bis heute von der Landwirtschaft und von handwerklichen Gewerbebetrieben geprägter Ort, zu dem 475 Einwohner zählen. Zentrum des kulturellen Lebens ist die Mehrzweckhalle, die sowohl von Vereinen, als auch für Familienfeiern genutzt wird. Am selben Standort finden sich der Sport- sowie drei Tennisplätze.

Eines der reizvollsten Ausflugsziele in der Region ist die Holzbrücke am Bartelsdorfer Kirchsteg. Der verbindet Scheeßel und Bartelsdorf miteinander und führt über die Veerse. Ein Blickfang in der Ortsmitte ist nicht zuletzt der Honigspeicher.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Bartelsdorf aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Hetzwege

hetzwege_01

hetzwege_02

Vier Eichenhöfe und ein alter Schafstall sind Blickfang in Hetzwege. Geprägt ist die Scheeßeler Ortschaft jedoch durch Handel und Gewerbe, die durch ein Autohaus, einen Zweiradshop, eine Spedition, einen Maurerbetrieb, einen Forstfachverlag, einen Kulturbau und einen kleinen Laden bestimmt werden. Hetzwege hat 434 Einwohner.

Treffpunkt für viele sind der Schießstand, der Sportplatz sowie der Tennisplatz mit einem Clubhaus. Im Ortsmittelpunkt befindet sich die im Jahre 1930 erbaute Schule, die nicht nur für die Klassen eins bis vier genutzt wird, sondern auch Raum für den Kindergarten bietet. Mit dem 51 Meter hohem "Blocksberg" hat der Ort eine der höchsten Erhebungen im Landkreis.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Hetzwege aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

www.hetzwege.de

 

Jeersdorf

jeersdorf_01

jeersdorf_02

Jeersdorf wurde erstmalig auf einer Liste über Natural-Abgaben erwähnt, die der Bischof zu Verden im Jahr 1260 erhielt. Der Ort bestand ursprünglich aus sechs Vollhöfen und war an dem von Ost nach West führenden Fernweg gelegen.

Heute ist Jeersdorf die mit 1.299 Einwohnern größte Ortschaft neben dem Kernort Scheeßel und wächst weiter. Idyllischer und von den Bürgern gern genutzter Treffpunkt ist der Grillplatz mit See am Mühlenweg. Als eine der schönsten Eichenalleen des Landkreises gilt die von Gehöftanlagen gesäumte Straße In'n Dörp.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Jeersdorf aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Ostervesede (Ortsteile: Deepen, Einloh)

ostervesede_01

ostervesede_02

ostervesede_03

Mittelpunkt in der Scheeßeler Ortschaft Ostervesede ist die Dorfgemeinschaftsanlage, zu der das Dorfgemeinschaftshaus ein Sportplatz, das Schützen- sowie das Backofenhaus gehören. Treffpunkt sind darüber hinaus der Grillplatz und ein Schafstall. In dem an zentraler Stelle gelegenem Bereich hat auch der Kindergarten seinen Platz gefunden.

Ostervesede hat 817 Einwohner. Einen großen Stellenwert im Ort hat das Vereinsleben. So zählen allein zum Sportverein mehr als 580 Mitglieder. Diese sind in 16 verschiedenen Sparten, darunter Tischtennis, Wandern sowie Mutter-Kind-Turnen, aktiv. Geografisch ist die Ortschaft sieben Kilometer östlich von Scheeßel gelegen.

Ostervesede wird überwiegend landwirtschaftlich geprägt und hat in diesem Bereich auch seinen Ursprung. Vor mehr als 500 Jahren sind in der Gemarkung des Ortes die ersten acht Höfe enstanden. Erstmalig urkundlich erwähnt werden Bürger im Jahr 1553 auf einer Steuerliste. Durch die Dorferneuerung, die 1990 begann, hat sich das Bild positiv entwickelt.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Ostervesede aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Scheeßel (Ortsteile: Büschelskamp, Varel, Veersebrück)

scheessel_04

scheessel_05

scheessel_02

scheessel_07

scheessel_03

Der Kernort Scheeßel ist Mittelpunkt der im Jahr 1973 zusammengeschlossenen Einheitsgemeinde mit zwölf Ortsteilen. Erstmalig erwähnt wird der Beekeort, der heute 7.043 Einwohner zählt, im Jahr 805 als "Schesla" im Diedenhofener Kapitular. Schon im Mittelalter war der Bereich der heutigen Gemeinde ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt.

Heute befinden sich Fortschritt und Tradition in Scheeßel im Einklang. So stehen Fachwerkhäuser in einer Reihe mit zeitgemäßen Wohn- und Geschäftshäusern. Im Bauernbarock-Stil wurde im Jahr 1757 die St.-Lucas-Kirche geschaffen, die Blickfang an zentraler Stelle ist. Ein weiteres historisches Denkmal ist die Amtsvogtei mit Park.

Der im Jahr 1973 von der Gemeinde erworbene Meyerhof ist Zentrum kulturellen Lebens im Ort und besteht aus einem Fachwerkensemble mit Haupthaus sowie fünf Nebengebäuden. Belebt wird der Bereich vor allem durch das große Engagement des Scheeßeler Heimatvereins und durch die aktiven Trachtengruppen, die die Gemeinde Scheeßel weltweit vertreten.

Sehenswert nicht nur für die Bürger der Einheitsgemeinde ist auch das Heimathausgelände an der Zevener Straße. Hier sind neben einem Museum, das sich gleichermaßen mit der Scheeßeler Geschichte, wie auch mit der Urzeit befasst, ein Wagenschauer, ein Spieker, ein Schafstall, ein Backhaus und ein Honigspeicher zu finden.

Ebenso bietet die Beekegemeinde ein Zuhause für Rock- und Popkultur: So hat sich auf dem Eichenring des Motor-Sport Clubs das Hurricane-Festival etabliert, das immer im Juni angesagte Bands und vielversprechende Newcomer präsentiert und damit mehr als 45.000 Fans aus ganz Deutschland und dem Ausland für zwei Tage nach Scheeßel lockt.

Die in Scheeßel aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Sothel

sothel_01

sothel_02

sothel_03

Eine intakte Dorfgemeinschaft zeichnet die Scheeßeler Ortschaft Sothel aus. 222 Einwohner haben hier, sieben Kilometer nordwestlich von Scheeßel, ihren Wohnsitz. Durch zahlreiche Betriebe ist Sothel landwirtschaftlich geprägt. Zum Gewerbe gehören darüber hinaus ein Maurer-, ein Maler- und ein Schlachtereibetrieb.

Zur Gesamtfläche mit einer Größe von 1.260 Hektar zählt das Sotheler Moor, das Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten bietet. Spaziergänger haben diese Landschaft als Ausflugsziel für sich entdeckt. Von wichtiger Bedeutung ist der Schützenverein, der mit seinem Vereinsheim über die eigenen Aktivitäten hinaus ein Treffpunkt für die Bürger ist.

Erstmalig urkundlich erwähnt wird ein Sotheler Hof im Jahre 1500. Regelmäßig nimmt Sothel an dem Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" teil - und das mit Erfolg. Präsentiert wird der jeweiligen Jury stets das eigene Lied des Ortes "Sothel mein Heimatdorf". Das Stück wurde von Egon Funke geschrieben und bereits bei vielerlei Anlässen gesungen.

Ortsvorsteher: Herr Günter Bassen, In den Wiesenhöfen 9, 27383 Scheeßel, Telefon: 04263-9855.

Die in Sothel aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Westeresch (Ortsteile: Wenkeloh)

westeresch_01

westeresch_02

westeresch_03

Die Scheeßeler Ortschaft Westeresch (542 Einwohner) war in der Vergangenheit vor allem landwirtschaftlich geprägt. Mittlerweile befindet sich das Dorf in einem Wandel, der nicht zuletzt durch die zunehmende Wohnbebauung bestimmt wird. Heute leben neben denen, die einen eigenen Hof bewirtschaften oder in Betrieben im Ort beschäftigt sind, viele Pendler in Westeresch.

Um ihr Dorf optisch zu verschönern, haben die Bürger in der Vergangenheit in Eigeninitiative mehrere Pflanzaktionen durchgeführt. Mithilfe des Dorferneuerungsprogramms wurde ein attraktiver Ortsmittelpunkt geschaffen.

Attraktiv für Spaziergänger und alle anderen, die die Natur schätzen, ist ein Wacholder- und Heidegebiet. Diese Fläche, die zur Erholung dienen kann, ist am Ortsrand in Richtung Sothel zu finden.

Im Jahr 1028 ist Westeresch erstmalig in einer Urkunde des Verdener Bischofs Wiggerius erwähnt worden. Im Jahr 2028 könnte man daher 1000 Jahre Westeresch feiern.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Westeresch aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Westerholz (Ortsteil: Bult)

westerholz_02

westerholz_01

Die Ortschaft Westerholz ist fünf Kilometer vom Kernort Scheeßel entfernt westlich vom "Bullerberg" gelegen. Dieser ist mit 53 Metern eine der höchsten Erhebungen im Kreisgebiet. Das Bild des Ortes, wird von mehreren Gewerbebetrieben, landwirtschaftlichen Betrieben, Pferdehaltern und einem aktiven Vereinsleben geprägt.

Architektonisch interessant ist nicht zuletzt die alte vom Spielkreis genutzte Schule mit ihrer aufwändigen Dachkonstruktion und einem Glockenturm. Vor allem im Sommer häufig von den Bürgern frequentiert wird der im Zuge der Dorferneuerung angelegte Dorfplatz. Zu diesem gehören ein Spielbereich sowie eine Grillhütte.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Westerholz aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Westervesede

westervesede_02

westervesede_01

Die Scheeßeler Ortschaft Westervesede zeichnet sich durch ein besonders reges Vereinsleben aus. Treffpunkt für die Sportler und Interessengemeinschaften des Dorfes sind vereinseigene Gebäude und auch das Dorfgemeinschaftshaus. Optisch geprägt wird Westervesede durch alte Höfe und große Eichenbestände, Blickfang ist die alte Getreidemühle, die am Ortsrand zu finden ist. Außerdem ist man stolz darauf, noch einen kleinen Kaufmannsladen zu haben.

Der 802 Einwohner zählende Ort wurde nach heutigen Erkenntnissen zum ersten Mal vor 800 Jahren in historischen Schriften erwähnt. Eine Partnerschaft verbindet die Dorfgemeinschaft sowohl mit der lettischen Ortschaft Séme im Bezirk Tukums als auch mit der Stadt Tukums.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Westervesede aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

www.westervesede.de

 

Wittkopsbostel (Ortsteil: Oldenhöfen)

wittkopsbostel_01

wittkopsbostel_02

Kultureller Mittelpunkt und Zentrum für das dörfliche Leben ist das Dorfgemeinschaftshaus. Dieses bietet Raum für das Vereinsleben und Veranstaltungen aller Art. Was die Struktur des Ortes betrifft, so hat die Zahl der Vollerwerbshöfe im Lauf der Zeit stark abgenommen und es wohnen heute zahlreiche Pendler im Ort.

Blickfang in den Straßen sind zu allen Jahreszeiten die alten Eichenbestände. Reizvoll ist die zu Wittkopsbostel gehörende Moorlandschaft, die am Ortsausgang in Richtung Hatzte gelegen ist. Das Dorfgemeinschaftshaus ist zentral gelegenes Bindeglied zwischen Oldenhöfen, dem alten Dorf und der neubebauten Wohnsiedlung.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Wittkopsbostel aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

Wohlsdorf

wohlsdorf_01

wohlsdorf_02

Wohlsdorf wird urkundlich erstmalig um 1250 unter dem Namen Wolstorp erwähnt. Gelegen ist der Ort, zu dem 377 Einwohner zählen, in einer Senke zwischen dem Bartelsdorfer Osterberg in östlicher Richtung, dem Fuchsberg in südlicher Richtung sowie der Wümmeniederung. Optisch geprägt wird Wohlsdorf von einem großen Eichenbestand in der Ortsmitte.

Treffpunkt für Bürger und Vereine sind das Dorfgemeinschaftshaus in der alten Schule, an die auch der Kindergarten gebaut wurde. Mit 17 Betrieben aus den Bereichen Handwerk, Handel und Dienstleistungen ist auch das Gewerbe stark vertreten. Großer Wert wird auf den dörflichen Charakter des Ortes gelegt.

Die Mitglieder des Ortsrates finden Sie hier.
Die in Wohlsdorf aktiven Vereine sind unter der Rubrik "Vereinsverzeichnis" zu finden.

 

 


Die Bürgermeisterin

Überstunden

Bürgerbriefkasten

Termine
Zum aktuellen Monat

Letzter Monat November 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3 4 5
week 45 6 7 8 9 10 11 12
week 46 13 14 15 16 17 18 19
week 47 20 21 22 23 24 25 26
week 48 27 28 29 30









Stadtplan