Startseite | Impressum | Sitemap | Datenschutz Start Amtliche Bekanntmachung Donnerstag, 20. September 2018






















PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

vom 11.10.2014

 

Hinweis auf Schmutzwasserkanalspülungen im Gebiet der Gemeinde Scheeßel

 

 

Die Gemeinde Scheeßel wird das Schmutzwasserkanalnetz in den Ortsteilen Bartelsdorf und Wohlsdorf sowie in den nachfolgenden Straßen im Kernort Scheeßel ab der 42. Kalenderwoche im Rahmen von Unterhaltungsmaßnahmen von einer Fachfirma spülen lassen:

 

Ahornweg, Alma-Rogge-Weg, Am Heidesee, Am Kreuzberg, Am Meyerhof, Auf dem Humberg, August-Dönitz-Platz, Beekstieg, Berliner Straße, Birkenweg, Breslauer Straße, Danziger Straße, Dobriner Straße, Freudenthalstraße, Friedrichstraße, Fritz-Reuter-Straße, Fuhrenkamp, Fuhrenstraße, Gerberstraße, Gorch-Fock-Straße, Grunauer Straße, Harburger Straße, Heideweg, Helvesieker Landstraße, Helvesieker Weg, Hinrich-Meyer-Straße, Hinterm Kohlhof, Hirschberger Straße, Immentun, In'n Appelhoff, Kohlhofweg, Königsberger Straße, Kronsbeernweg, Lohmühlenweg, Lönsweg, Machandelweg, Memeler Straße, Ostlandsiedlung, Rudolf-Kinau-Straße, Schulstraße, Seidorfer Straße, Speckfeldweg, Sperlingsweg, Stettiner Straße, Theodor-Storm-Straße, Tilsiter Straße, Vareler Weg, Vogelbeernweg, Vor der Furth, Wichelweg, Wischhoff, Wüstenweg, Zevener Straße und Ziegeleistraße.

 

Allen Hauseigentümern, die sich nicht gegen Rückstau gesichert haben und die über keine oder keine funktionierende Dachentlüftung verfügen, wird empfohlen, während dieser Zeit die Toilettendeckel geschlossen zu halten und Badezimmerteppiche möglichst vom Fußboden zu nehmen, da durch den Spüldruck eventuell Spülwasser aus den sanitären Anlagen austreten kann.

 

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Kläranlage (Tel. 04263/910171) sowie Frau Bremer, Tel.: 04263/9308-1861, gerne zur Verfügung.

 

 

  

Die Bürgermeisterin

In Vertretung

 

Behrens

 

 
PDF Drucken E-Mail

 

amtliche_bekanntmachung

 

vom 30.09.2014

Am Montag, 13. Oktober 2014, 19:30 Uhr, findet in der Gaststätte Grobrügge eine öffentliche Sitzung des Ortsrates Westervesede mit nachfolgend genannten wesentlichen Tagesordnungspunkten statt:

Bericht des Ortsbürgermeisters, Bericht der Bürgermeisterin, Einwohnerfragestunde, Bauleitplanung - Zukünftige Siedlungsentwicklung in den Ortschaften, Anfragen und Anregungen.

 

Am Dienstag, 14. Oktober 2014, 19:00 Uhr, findet im DGH Wittkopsbostel eine öffentliche Sitzung der Ortsräte Bartelsdorf, Hetzwege, Jeersdorf, Ostervesede, Westeresch, Westerholz, Westervesede, Wittkopsbostel und Wohlsdorf zusammen mit dem Ortsvorsteher von Sothel und dem Ausschuss für Hoch-, Tiefbau, Planung und Umwelt mit nachfolgend genannten wesentlichen Tagesordnungspunkten statt:

Bericht der Bürgermeisterin, Änderung des Landesraumordnungsprogramms Niedersachsen (LROP)- Abstimmung der Stellungnahme der Gemeinde im Beteiligungsverfahren zum Änderungsentwurf 2014, Einwohnerfragestunde, Anfragen und Anregungen



Die Bürgermeisterin
In Vertretung
Behrens
 
PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

08.09.2014

Widmung der Straßen im Bebauungsplangebiet

Nr. 53 „Vor dem Varel“, Scheeßel

 

Die in der Gemeinde Scheeßel, Gemarkung Scheeßel, Landkreis Rotenburg (Wümme), im Bebauungsplangebiet Nr. 53 „Vor dem Varel“ gelegenen folgenden Straßen werden mit Wirkung zum 1.11.2014 unbeschränkt als Ortsstraßen (§ 6 Nieders. Straßengesetz, NStrG) gewidmet:

 

Nr. 118, Tukumser Weg, Flur 2, Fl.St. 23/41, (rd. 80 m),

Nr. 119, Sohlander Weg, Flur 2, Fl.St.e 23/40, 23/21, (rd. 100 m),

Nr. 120, Lauenbrücker Weg, Flur 2, Fl.Ste. 23/39, 23/14, (rd. 100 m),

Nr. 121, Teterower Weg, Flur 2, Fl.St. 23/42 (rd. 320 m),

 

Trägerin der Straßenbaulast ist die Gemeinde Scheeßel.

 

Rechtsmittelbelehrung:

Gegen diese Widmung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Klage beim Verwaltungsgericht in Stade, Am Sande 4 a, 21682 Stade, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle erhoben werden.

 

Die Bürgermeisterin
Dittmer-Scheele

 

 
PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

08.09.2014

Widmung Parkplatz Zevener Straße 5 in

Scheeßel

 

Die in der Gemeinde Scheeßel, Gemarkung Scheeßel, Landkreis Rotenburg (Wümme), neu angelegte rd. 2.538 m² große Parkplatzfläche im Bebauungsplangebiet Nr. 43 „Kerngebiet Teil IV“ wird mit Wirkung zum 1.11.2014 unbeschränkt als Gemeindeplatz Nr. 116 für den öffentlichen Verkehr mit der Zweckbestimmung „Ruhender Verkehr“ (§ 6 Nieders. Straßengesetz, NStrG) gewidmet.

Die gewidmete Fläche umfasst das Flurstück 10/2 der Flur 11 von Scheeßel.

Trägerin der Straßenbaulast ist die Gemeinde Scheeßel.

 

Rechtsmittelbelehrung:

Gegen diese Widmung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Klage beim Verwaltungsgericht in Stade, Am Sande 4 a, 21682 Stade, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle erhoben werden.

 

Die Bürgermeisterin
Dittmer-Scheele

 
PDF Drucken E-Mail

Amt für regionale Landesentwicklung Lüneburg, Geschäftsstelle Verden


 

„Pläne sind im Rathaus der Gemeinde Scheeßel während der Dienststunden einzusehen.
Vorstehende Bekanntmachung des Amtes für regionale Landesentwicklung Lüneburg, Geschäftsstelle Verden, vom 25.07.2014 wird hiermit bekannt gemacht.


Scheeßel, den 14.08.2014                         Gemeinde Scheeßel   
                                                                          Die Bürgermeisterin
 
PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

 

vom 12.08.2014

Widmung der Wegefläche zwischen

„Helvesieker Weg“ und „Am Heidesee“

 

Die in der Gemeinde Scheeßel, Gemarkung Scheeßel, Landkreis Rotenburg (Wümme), gegenüber dem Eingang des Freibades, zwischen „Helvesieker Weg“ und „Am Heidesee“ gelegene Wegefläche wird mit Wirkung zum 1.09.2014 als Ortsstraße Nr. 115 (§ 6 Nieders. Straßengesetz; NStrG) gewidmet.

Die gewidmete Strecke umfasst das Flurstück 11/77 der Flur 6 von Scheeßel, die Gesamtlänge beträgt rd. 35 m.

Trägerin der Straßenbaulast ist die Gemeinde Scheeßel.

 

Rechtsmittelbelehrung:

Gegen diese Widmung kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Klage beim Verwaltungsgericht in Stade, Am Sande 4 a, 21682 Stade, schriftlich oder zur Niederschrift des Urkungsbeamten der Geschäftsstelle erhoben werden.

 

Scheeßel, den 11.08.2014

 

 

Die Bürgermeisterin

Dittmer-Scheele

 
PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

 

vom 08.08.2014

 

1. Nachtragshaushaltsatzung der Gemeinde Scheeßel für das Haushaltsjahr 2014

 

Aufgrund des § 115 des Niedersächsischen Kommunalverfassungsgesetzes hat der Rat der Gemeinde Scheeßel in der Sitzung am 24.07.2014 folgende 1. Nachtragshaushaltssatzung beschlossen:

 

§ 1

 

Mit dem Nachtragshaushaltsplan werden

 

 

die bisherigen festgesetzten Gesamtbeträge von

erhöht um

vermindert um

und damit der Gesamtbetrag des Haushaltsplans einschließlich der Nachträge fest-gesetzt auf

- Euro -

1

2

3

4

5

Ergebnishaushalt

 

 

 

 

ordentliche Erträge

17.674.400,00

657.000,00

0,00

18.331.400,00

ordentliche Aufwendungen

17.752.000,00

579.400,00

0,00

18.331.400,00

außerordentliche Erträge

0,00

0,00

0,00

0,00

außerordentliche Aufwendungen

0,00

0,00

0,00

0,00

Finanzhaushalt

 

 

 

 

Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit

16.355.500,00

657.000,00

0,00

17.012.500,00

Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit

15.817.300,00

298.400,00

0,00

16.115.700,00

Einzahlungen für Investitionstätigkeit

1.517.200,00

0,00

0,00

1.517.200,00

Auszahlungen für Investitionstätigkeit

4.050.800,00

1.000.800,00

0,00

5.051.600,00

Einzahlungen für Finanzierungstätigkeit

765.300,00

642.200,00

0,00

1.407.500,00

Auszahlungen für Finanzierungstätigkeit

139.900,00

0,00

0,00

139.900,00

Nachrichtlich:

 

 

 

 

Gesamtbetrag der Einzahlungen des Finanzhaushalts

18.638.000,00

1.299.200,00

0,00

19.937.200,00

Gesamtbetrag der Auszahlungen des Finanzhaushalts

20.008.000,00

1.299.200,00

0,00

21.307.200,00

 

 

§ 2

 

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen (Kreditermächtigung) wird gegenüber der bisherigen Festsetzung in Höhe von 765.300 Euro um  642.200 Euro erhöht und damit auf 1.407.500 Euro neu festgesetzt.


§ 3

 

Der Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen wird gegenüber der bisherigen Festsetzung in Höhe von 1.500.000 Euro um 55.000 Euro erhöht und damit auf 1.555.000 Euro neu festgesetzt.


 

§ 4


Der bisherige Höchstbetrag, bis zu dem Liquiditätskredite beansprucht werden dürfen, wird nicht verändert.

 


§ 5

Die Steuersätze (Hebesätze) werden nicht geändert.

 


Scheeßel, den 24. Juli 2014

 

Gemeinde Scheeßel
Die Bürgermeisterin                                                     
gez. Dittmer-Scheele

 

 

(L-S)

 

 

 

 

 
PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

 

vom 16.05.2014

 

Gemeinde Scheeßel

Wahlbekanntmachung

über

das Ergebnis der Direktwahl zur hauptamtlichen Bürgermeisterin / zum hauptamtlichen Bürgermeister am 25. Mai 2014

 

Gemäß § 45 g des Niedersächsischen Kommunalwahlgesetzes (NKWG) in Verbindung mit
§ 68 Abs. 3 der Niedersächsischen Kommunalwahlordnung (NKWO) gebe ich das vom Gemeindewahlausschuss in seiner Sitzung am 26. Mai 2014 festgestellte Wahlergebnis bei der Direktwahl zur hauptamtlichen Bürgermeisterin / zum hauptamtlichen Bürgermeister in der Gemeinde Scheeßel am 25. Mai 2014 bekannt:

 

Zahl der Wahlberechtigten

10.557

 Zahl der Wählerinnen/Wähler

6.595

 Zahl der ungültigen Stimmzettel

47

 Zahl der gültigen Stimmzettel

6.548

 

Zahl der für die einzelnen Wahlvorschläge abgegebenen gültigen Stimmen:

Wahlvorschlag

Bewerberin/Bewerber

Zahl der Stimmen

 CDU

 Dittmer-Scheele, Käthe

4.155

 Einzelwahlvorschlag Braumüller

 Braumüller, Bernd

1.707

 Einzelwahlvorschlag Kahlbrecht

 Kahlbrecht, René

686

Insgesamt 

6.548 

 

Gewählte Bewerberin: Dittmer-Scheele, Käthe.

 

Ein Einspruch gegen die Gültigkeit der Wahl ist innerhalb von zwei Wochen nach Bekanntmachung des Ergebnisses der Wahl zulässig (§ 46 NKWG). Der Einspruch ist mit Begründung schriftlich oder zur Niederschrift bei der Wahlleitung der Gemeinde Scheeßel, Untervogtplatz 1, 27383 Scheeßel, zu erklären.


Scheeßel, 26. Mai 2014

Der Gemeindewahlleiter

der Gemeinde Scheeßel

Behrens

 

 
PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

 

vom 16.05.2014


Gemeinde Scheeßel


Wahlbekanntmachung

über die

Sitzung des Wahlausschusses für die Direktwahl

zur hauptamtlichen Bürgermeisterin/ zum hauptamtlichen Bürgermeister

am 25. Mai 2014

 

Am Montag, 26. Mai 2014, 16.00 Uhr, findet im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses eine öffentliche Sitzung des Gemeindewahlausschusses statt. Jedermann hat zu dieser Sitzung Zutritt.

 

Tagesordnung:

  1. Feststellung des Ergebnisses zur Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin/ des hauptamtlichen Bürgermeisters der Gemeinde Scheeßel, § 45 g Niedersächsisches Kommunalwahlgesetz (NKWG)

 

Scheeßel, den 16. Mai 2014

Der Gemeindewahlleiter

der Gemeinde Scheeßel

 

Behrens


 


 
PDF Drucken E-Mail

amtliche_bekanntmachung

vom 02.05.2014


Die Gemeinde Scheeßel gibt die erneute Öffentlichkeitsbeteiligung (erneute öffentliche Auslegung) gem. § 4a Abs. 3 i.V.m. § 3 Abs. 2 des Baugesetzbuches (BauGB) zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 5 „Biogasanlage Deepener Weg“, Ostervesede, sowie der damit verbundenen 56. Änderung des Flächennutzungsplanes, Ostervesede, bekannt.
Ziel der Bauleitplanungen ist die Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Erweiterung einer vorhandenen Biogasanlage südlich der Ortslage Ostervesede am „Deepener Weg“, um in diesem Zusammenhang auch ein Wärmenetz für die Ortschaft Ostervesede zu ermöglichen. Das betroffene Gebiet des Bebauungsplanentwurfs sowie des Entwurfs der Flächennutzungsplanänderung ist aus den nachstehenden Übersichtsplänen ersichtlich; die genaue Abgrenzung der Geltungsbereiche ergibt sich aus den Planzeichnungen.



Die geänderten bzw. ergänzten Entwürfe einschl. Begründung mit Umweltbericht in der Fassung vom März 2014 sowie die nachfolgend genannten wesentlichen bereits vorliegenden umwelt-bezogenen Stellungnahmen liegen in der Zeit vom 19.05. bis 18.06.2014 zu jedermanns Einsicht im Fachbereich Bau und Planung des Rathauses der Gemeinde Scheeßel (Zimmer 9), Untervogtplatz 1, 27383 Scheeßel, während der Dienststunden (vormittags: montags bis freitags 7.30 Uhr - 12.30 Uhr und nachmittags: montags bis mittwochs 13.15 Uhr - 16.15 Uhr, donnerstags 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr) öffentlich aus.

Folgende wesentliche umweltbezogene Stellungnahmen liegen vor:
  1. Landkreis Rotenburg, Amt für Bauaufsicht und Bauleitplanung, vom 29.07. und 16.10.2013 mit Informationen aus regionalplanerischer, landschaftspflegerischer, wasserwirtschaftlicher, bodenschutz- und abfallrechtlicher sowie bauaufsichtlicher bzw. bauplanungsrechtlicher Sicht,
  2. Landwirtschaftskammer Niedersachsen, Bezirksstelle Bremervörde, vom 2.07. und 17.09.2013 mit Informationen aus land- und forstwirtschaftlicher Sicht,
  3. Niedersächsische Landesforsten, Forstamt Rotenburg, vom 17.10.2013 mit Informationen aus forstwirtschaftlicher Sicht,
  4. Staatl. Gewerbeaufsichtsamt Cuxhaven vom 10.07. und 8.10.2013 mit Informationen aus immissionsschutzrechtlicher Sicht.

Folgende Arten umweltbezogener Informationen sind darüber hinaus verfügbar:
  • Umweltbericht mit Informationen zu den Schutzgütern Menschen einschl. der menschlichen Gesundheit (Schall- und Geruchsimmissionen / Erholung), Pflanzen und Tiere, Boden, Wasser, Klima / Luft, Landschaftsbild, Biologische Vielfalt, sonstige Sach- und Kulturgüter, Schutzgebiete und –objekte, Wechselbeziehungen zwischen den Schutzgütern,
  • Schallimmissionsprognose (erstellt vom TÜV Nord Umweltschutz GmbH & Co.KG, Hannover, mit Datum vom 11.02.2014)
  • Gutachtliche Stellungnahme zu Geruchsimmissionen (erstellt vom TÜV Nord Umweltschutz GmbH & Co.KG, Hannover, mit Datum vom 21.05.2013)
  • Gutachtliche Stellungnahme zu Geruchsimmissionen (erstellt vom TÜV Nord Umweltschutz GmbH & Co.KG, Hannover, mit Datum vom 28.02.2014)

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder während der Dienststunden mündlich zur Niederschrift abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben. Es wird darauf hingewiesen, dass ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung (Normenkontrollverfahren) unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.


Käthe Dittmer-Scheele
Bürgermeisterin
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Weiter > Ende >>

Seite 8 von 9



Die Bürgermeisterin

Spätsommer

Bürgerbriefkasten

Termine
Zum aktuellen Monat

Letzter Monat September 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 35 1 2
week 36 3 4 5 6 7 8 9
week 37 10 11 12 13 14 15 16
week 38 17 18 19 20 21 22 23
week 39 24 25 26 27 28 29 30









Stadtplan