19:08
Startseite | Impressum | Sitemap Start Freitag, 23. Juni 2017






















Bürgersprechstunde der Bürgermeisterin PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 19. April 2011 um 14:15 Uhr
Im April 2011 findet die Bürgersprechstunde im Dorfgemeinschaftshaus Wittkopsbostel statt.
Am 21. April 2011, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr, kann jeder Interessierte im Dorfgemeinschaftshaus in Wittkopsbostel ein Gespräch mit der Bürgermeisterin, Käthe Dittmer-Scheele, ohne Voranmeldung führen.
 
„Kennst du unsere alte / neue schöne Kirche?“ PDF Drucken E-Mail
Montag, den 18. April 2011 um 13:55 Uhr
110408_1Am Sonntag startete Herr Raimund Herrmann die Reihe der Gästeführungen 2011 der Gemeinde Scheeßel mit einer ganz besonderen Kirchenführung.

Die 12 begeisterten Teilnehmer, werden das Scheeßeler Gotteshaus nun mit anderen Augen betrachten und sicher an der einen oder anderen Stelle, die Worte Raimund Herrmanns im Hinterkopf haben.

Mit fundiertem Fachwissen öffnete Herr Herrmann zu Beginn die Augen für die Besonderheiten im Außenbereich, vor der Kirche. Hier sind natürlich der Schandpfahl und die Gerichtslinde zu nennen, aber wussten Sie, dass die beiden kleinen Säulen am Kirchenvorplatz als Platzhalter an das ehemalige Tor zu Friedhof und Kirche erinnern sollen?

Auch im Inneren des Gotteshauses wusste Herr Herrmann viel zu berichten über die Erbauung der Kirche, die Besonderheiten um die Anordnung der Kanzel, die Kirchenstühle der wohlhabenden „Scheeßeler Gesellschaft“, die Kunsthistorik und vieles mehr.

Raimund Herrmann liebt diese Kirche und ließ die Interessierten teilhaben an seiner ganz persönlichen Geschichte – der Geschichte des siebenjährigen Flüchtlings, der mit seiner Familie am Sonntag in der Kirche Trost finden wollte, für den es aber keinen Platz gab – der nicht willkommen war. Aber auch die Veränderung bis zum heutigen Tag findet Beachtung und ganz nebenbei flicht Herr Herrmann amüsante Anekdoten ein.

110408_2Den Abschluss machte eine Vorstellung der Orgel mit Demonstration der verschiedenen Pfeifentypen. Als Unterstützung hatte Herr Herrmann seine Enkelin dabei, die zur Freude der Zuhörer ein Stück auf der Kirchenorgel spielte.

Nach etwas mehr als einer Stunde gingen wir wieder auseinander. Die Zeit war wie im Flug vergangen – viele Eindrücke nahmen wir mit.

Und die Frage vom Beginn kann ich jetzt beantworten. „Ja, ich kenne meine schöne Kirche nun um Einiges besser -  nun ist sie mir viel vertrauter.“

 
Für die Kinder PDF Drucken E-Mail
Montag, den 18. April 2011 um 13:30 Uhr

110408_kinderderen Eltern etwas im Rathaus zu erledigen haben, wird die Wartezeit von nun an nicht mehr lang, denn ab sofort gibt es im Rathaus der Gemeinde Scheeßel eine Spielecke, die von den ersten kleinen Gästen auch begeistert angenommen wurde.

 
Grundsanierung eines rd. 350 m langen Teilabschnittes PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 15. April 2011 um 13:50 Uhr
des Gehweges an der Benkeloher Straße in Ostervesede in Eigenleistung
15.04.2011 - bild 04Ein Teilbereich des Gehweges an der Benkeloher Straße (K 232) in Ostervesede war sehr uneben und bedurfte einer dringenden Sanierung, um den Weg weiterhin als gesicherte Wegeverbindung für die Anliegerschaft zum Dorfgemeinschaftshaus, Sportplatz und Kindergarten zu gewährleisten. Die Ortschaft bzw. Anliegerschaft hatte sich deshalb bereit erklärt, einen rd. 350 m langen Teilabschnitt des Gehweges in Eigenleistung zu erneuern. Das benötigte Material stellt die Gemeinde zur Verfügung. Die engagierten Anwohner sind derzeit dabei, den Gehweg zu pflastern. Die Arbeiten sollen bis Ostern abgeschlossen sein.
 
Beseitigung von sechs kranken Bäumen im Rathauspark erforderlich PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 14. April 2011 um 16:13 Uhr
Im Zuge der Planungen zur Umgestaltung des Rathausparks
kranker baumist ein Verkehrssicherheitsgutachten für den Baumbestand des Parks erstellt worden, um fundierte Auskünfte über den Zustand der Bäume zu erhalten. Der Gutachter hat mit der Untersuchung im März festgestellt, dass sechs Bäume (2 Eichen, 2 Amerikanische Eichen, 1 Ahorn, 1 Birke) derart geschädigt sind (Beispiel siehe Foto), dass eine Verkehrssicherheit nicht mehr gewährleistet ist. Er empfiehlt aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht eine sofortige Fällung, damit Passanten und Fahrradfahrer nicht von herabstürzenden Ästen verletzt werden. Nach Naturschutzrecht sind Baumpflegearbeiten aus Gründen des Artenschutzes nur bis zum Vegetationsbeginn möglich. Verkehrssicherheitsgründe gehen diesem Grundsatz aber immer vor, so dass es auch zum jetzigen Zeitpunkt noch möglich ist, Baumfällungen vorzunehmen. Die betreffenden Bäume werden am 19. und 20. April entfernt.
 
<< Start < Zurück 211 212 213 214 215 216 Weiter > Ende >>

Seite 214 von 216



Die Bürgermeisterin

Kommunikationsplatz

Bürgerbriefkasten

Termine
Zum aktuellen Monat

Letzter Monat Juni 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 22 1 2 3 4
week 23 5 6 7 8 9 10 11
week 24 12 13 14 15 16 17 18
week 25 19 20 21 22 23 24 25
week 26 26 27 28 29 30









Stadtplan