03:11
Startseite | Impressum | Sitemap Start Sonntag, 22. April 2018



















Kindergarten Wohlsdorf - Ein Haus voller Musik - PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 06. Oktober 2011 um 14:18 Uhr

fr  herrmann u fr  dittmer-scheele

Ein spezielles Angebot für alle Kinder aus der Gemeinde Scheeßel.


„Ein Haus voll Musik“ unter diesem Motto steht seit Beginn des Betreuungsjahres 2011/2012 die Arbeit im Kindergarten Wohlsdorf. Ähnlich wie die Einrichtung in Ostervesede ist auch die Arbeit im Kindergarten Wohlsdorf thematisch ausgerichtet worden. Im Gegensatz zu Ostervesede, wo naturnah gearbeitet wird, steht hier aber die Musik im Mittelpunkt der täglichen Arbeit. Frau Herrmann, Leiterin der Einrichtung und ihre Kollegin Frau Rasch haben seit jeher eine enge Beziehung zur Musik und so war für beide die besondere musikalische Spezialisierung der Einrichtung ein wahrer Glücksfall. Mithilfe einer Kooperation mit der Kreismusikschule Rotenburg (Wümme) ist es nun verstärkt möglich, die dortigen Kinder noch stärker mit Musik in Berührung zu bringen. Aus der Kooperation mit der kreismusikschule heraus besucht wöchentlich eine Lehrerin der Kreismusikschule die Einrichtung und bringt, zusammen mit Frau Herrmann und Frau Rasch, den Kindern alles was mit Musik zu tun hat näher.

Die musikalischen Inhalte, die den Kindern näher gebracht werden sollen, werden jeweils in enger Abstimmung zwischen der Lehrkraft der Kreismusikschule und den Erziehrinnen der Einrichtung abgestimmt, so dass hier Hand in Hand zum Vorteil der Kinder gearbeitet werden kann.

Aus Anlass der Kooperation fand jetzt im Kindergarten Wohlsdorf eine „Eröffnungsfeier“ statt, an der alle an dieser Sache Beteiligte vertreten waren. So war u. a. auch Herr Purrucker, Leiter der Kreismusikschule, vertreten, aber auch die Bürgermeisterin der Gemeinde Scheeßel, Frau Käthe Dittmer-Scheele, war zu Gast und drückte Ihre Freude über die engagierte Arbeit und die Kooperation in Wohlsdorf zum Ausdruck. Natürlich war sie nicht ohne ein kleines Geschenk nach Wohlsdorf gekommen und so konnten sich die Kinder über ein neues Liederbuch freuen. Der Schwerpunkt steht im Rahmen der konzeptionellen Überlegungen zur Kinderbetreuung in der Gemeinde Scheeßel natürlich allen Kindern in der Gemeinde offen.

 

 
Krippengruppe Jeersdorf am Dienstag geschlossen PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 30. September 2011 um 11:46 Uhr
Aufgrund eines Trauerfalls bleibt die Krippe Jeersdorf am Dienstag, den 4. Oktober 2011, geschlossen. Wir bitten um Verständnis. Ab Mittwoch, 5. Oktober 2011, wird der Betrieb wieder aufgenommen.
 
Heidschnucken in der Vareler Heide PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 30. September 2011 um 10:42 Uhr

Wenn Sie an diesem langen Wochenende Erholung in unserer schönen Vareler Heide suchen, können Sie einen kleinen Teil der Heidschnuckenherde des Heidschnuckenbetriebes Benning aus Westerholz bei der "Landschaftspflege" beobachten.

Besonders bei dem herrlichen Spätsommerwetter wirkt dieses sehr beruhigend und stressabbauend und ein tolles Fotomotiv sind die Tiere ohnehin. Bis bald in der Vareler Heide.

 heidschnucken

 
Kindergarten Ostervesede arbeitet mit dem Schwerpunkt „Naturnaher Kindergarten“ PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 27. September 2011 um 11:26 Uhr

Ein besonderes Angebot für alle Kinder aus der gesamten Gemeinde Scheeßel

Mit Beginn des Betreuungsjahres 2011/ 2012 hat der Kindergarten Ostervesede mehr zu bieten als so manch andere Einrichtung in der Umgebung. Denn seit dem 01. August 2011 wird der Kindergarten Ostervesede mit dem besonderen Schwerpunkt als naturnahe Einrichtung betrieben.

Dieser Schwerpunkt soll im Rahmen des Kindertagesstättenkonzeptes der Gemeinde allen Kindern in der Gemeinde Scheeßel – also ausdrücklich nicht nur den Osterveseder Kindern- offenstehen. Wer sich für eine besonders am Takt der Natur ausgerichtete frühkindliche Erziehung seines Kindes interessiert, ist herzlich willkommen. Seit 2 Jahren hat sich die Einrichtung auf den besonderen Schwerpunkt im Rahmen ihrer Kindertagesstättenkonzeption vorbereitet. Was Erzieherinnen, Eltern, Kinder und viele engagierte Osterveseder aus der Idee gemacht haben, ist sehr bemerkenswert. Jetzt fiel der offzielle Startschuss des Betriebes mit dem besonderen Schwerpunkt .

Was bedeutet nun naturnah und wie wirkt sich das auf die tägliche Arbeit im Kindergarten aus?

Kindergartenleiterin Anita Jaschinski und ihre Kollegin Melanie Rehberg, erklären hierzu, dass sich das komplette Leben in der Einrichtung im Takt der Natur abspielt. An zwei Tagen in der Woche geht es beispielsweis in ein nahegelegenes Waldstück, welches den Kindern von den Eigentümern kostenlos zur Verfügung gestellt wurde. Dort werden verschiedenste Aktivitäten durchgeführt, um den Kindern den Ablauf in der Natur näher zu bringen. Dies geschieht natürlich alles unter Beachtung des niedersachsenweit gültigen Orientierungsplanes. Das ist aber noch nicht alles, immerhin sind die Kinder in der glücklichen Lage, ein komplettes Bienenvolk (immerhin ca. 50.000 Tiere) ihr eigen nennen zu dürfen. Dies wurde der Einrichtung von zwei Imkern des Ortes incl. der notwendigen Schutzanzüge zur Verfügung gestellt. Die Kinder konnten auch schon das erste Mal ihren eigenen Honig schleudern und später dann auch auf Brot essen. Das ist aber längst nicht alles, denn der Kindergarten hat auch ein kleines eigenes Gartenstück, welches gemeinsam mit den Eltern über das Jahr hinweg gepflegt und bearbeitet wird.

Mit einem Kartoffelfest wurde nun auch offiziell der Startschuss für die spezielle Ausrichtung des Kindergartens gegeben .Bürgermeisterin Käthe Dittmer-Scheele schenkte den Erzieherinnen und den Kindern einen kleinen Eimer mit Blumenzwiebeln und wünschte ein gutes Pflanzen und Gedeihen. (Siehe Bild).

naturkiga kl. 2

 

 
Bitte Parkregeln beachten PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 27. September 2011 um 10:16 Uhr

Verstärkte Kontrollen

Die Gemeindeverwaltung kündigt an, dass in nächster Zeit die Regeln rund ums Parken in Scheeßel wieder verstärkt überwacht werden. Sie bittet alle Verkehrsteilnehmer, sich an die Regeln zu halten. Da in letzter Zeit zahlreiche Verstöße von Anliegern gemeldet wurden, wird die Verwaltung die Einhaltung der Regeln überwachen und vermehrt kontrollieren. Die Verwaltung weist daher nochmals auf die bestehenden Regeln und die Kontrollbereiche hin.

Verstärkt überwacht werden: Der Bereich der Bahnhofstraße mit den Einfahrtsbereichen Bundesstraße 75 Einfahrt Höhe Spielhalle Schramm (Bahnhofstraße 2), Einfahrtsbereich „An der Sparkasse“ Einfahrt hinter Parkplatz „Penny in die Bahnhofstraße, Einfahrt von der Bundesstraße in die Straße „An Miesners Hof“(vorher Poststraße) sowie der Bereich Veerser Weg. Für diesen Bereich sind jeweils in den Eingangsbereichen Zusatzzeichen angebracht indem auf die Parkscheibenpflicht hingewiesen wird. Ein zusätzliches Schild vor jedem Parkplatz, die durch unterschiedliche Pflasterung kenntlich gemacht ist, ist weder  erforderlich noch vorgeschrieben.

Ferner besteht Parkscheibenpflicht auf dem rechten Parkplatz vor dem Rathaus. Weiterhin befinden sich auf der Park and  Ride - Anlage beim Bahnhof  Behindertenparkplätze, die in letzter Zeit des Öfteren von Dauerparkern genutzt werden. Hier ist u. a. ohne den erforderlichen Parkausweis des Straßenverkehrsamtes des Landkreises mit einem Verwarngeld in Höhe von 35,00 € zu rechnen.

 Bei Fragen gibt Ihnen der Fachbereich Ordnung und Soziales, Herr Lohmann (Tel.: 04263 9308-1835) oder Herr Thies (Tel.: 04263 9308-1830), gern Auskunft .

 

 
<< Start < Zurück 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 Weiter > Ende >>

Seite 212 von 236



Die Bürgermeisterin

Vertreter

Bürgerbriefkasten

Termine
Zum aktuellen Monat

Letzter Monat April 2018 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 13 1
week 14 2 3 4 5 6 7 8
week 15 9 10 11 12 13 14 15
week 16 16 17 18 19 20 21 22
week 17 23 24 25 26 27 28 29
week 18 30









Stadtplan